KOPF-Mehrplatz-590-126
05.09.2019 erstellt von: Detlev Dieckhöfer


Neue Fahrradstraßen für Offenbach notwendiger denn je

Fahrradstr-Regeln

Vor kurzem konnten wir durch die MID-Studie erfahren, dass der Anteil des Radverkehrs am Modal Split in Offenbach in 2017 auf inzwischen 11 % gestiegen ist.
Seitdem ist die Stadt noch stärker gewachsen. Durch die vielen neuen Wohnungen hat auch die Anzahl der Radler in Offenbach weiter zugenommen. Aber der Verkehr ist auch insgesamt gestiegen, und muss nun weiter auf der gleichen Fläche abgewickelt werden. Dies sollte möglichst umweltfreundlich ablaufen und ohne, dass es zu neuen Staus kommt. Dafür bietet sich besonders der Radverkehr an.
Die Menschen fahren jedoch nur gerne mit dem Fahrrad, wenn sie sich sicher fühlen und ein gutes Radnetz zur Verfügung haben. Aus diesem Grund wurde auch mit Hilfe des ADFC das Projekt Bike Offenbach entwickelt, das mit Hilfe der Förderung durch das Bundesumweltministerium bis 2021 insgesamt 9 km Fahrradstraßen und 6 Achsen, die das Stadtgebiet und das Umland neu erschließen, bauen wird.


Angesichts der aktuell zurecht verstärkten Diskussion um den Kampf gegen den Klimawandel und der immer noch möglichen Fahrverbote aufgrund zu hoher Stickoxid-Werte, war es eine wichtige und lobenswerte Entscheidung der Offenbacher Politik gewesen, sich einmütig für die Umsetzung des Fahrradstraßenprojektes zu entscheiden.
Nach wie vor ist die Zustimmung in Offenbach hoch. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Idee und das Konzept gut ankommen. Aber auch auf den Radtouren von BikeOffenbach gab es positives Feedback zu den Fahrradstraßen. Bei den Vor-Ort-Infoveranstaltungen, wie zuletzt in der Taunusstraße zur geplanten Fahrradstraße im Nordend, konnte der ADFC auch eine hohe Zustimmung zum Projekt feststellen.
Umso wichtiger ist es, dass das Projekt erfolgreich wird. Dazu gehört, dass sich die Verkehrsteilnehmer an die Regeln in der Fahrradstraße möglichst schnell gewöhnen und daran dauerhaft halten. Aber auch die Stadt sollte sich der Bedeutung der Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in Offenbach bewusst sein. Hier gibt es noch genug zu tu tun.
Damit das Fahrradstraßenprojekt tatsächlich erfolgreich werden kann, und Schülern, Innenstadtbesucher und Pendlern sichereres Radfahren ermöglicht, sollte für die Offenbacher Politik nach Ansicht des Kreisverbandes des ADFC auch Eingriffe in die Infrastruktur in Frage kommen.
Durch Poller, Einbahnstraßenregelungen und Busschleusen kann der Durchgangsverkehr in den Fahrradstraßen in relevanter Höhe reduziert werden. Auch stärkere Kontrollen durch die Verkehrspolizei sind nötig, um die Sicherheit der Fahrradfahrer zu erhöhen. Denn die wissenschaftlichen Untersuchungen und die Umfragen vor Ort haben auch ergeben, dass sich noch viele auf den bisher schon erstellten Fahrradstraßen unsicher fühlen.

MID-Studie (https://www.offenbach.de/medien/bindata/of/dir-19/verkehr-und-mobilitaet/infas_MiD2017_Regionalbericht_StadtOffenbachAmMain_20190527.pdf)





Bildergalerie

BIld Fahrradachsen 11-17

27-mal angesehen




© ADFC 2019

Facebook-Logo160
Sei dabei
Meldeplattform
lass Dein Rad codieren
Offenbach fährt fair
Stadtradeln