Banner_OFF_Fahrradstadt_590w
29.01.2020 erstellt von: Henning Kühl


ADFC fordert Wiedererrichtung einer Fahrradinfrastruktur an der Seligenstädterstraße

Seligenstädterstraße R4 Zustand nach Sanierung

In Offenbach muss die Fahrradinfrastruktur verbessert, und nicht verschlechtert werden. Man sollte zudem bereits bei der Planung von Straßenbaumaßnahmen die Radinfrastruktur berücksichtigen, und nicht sie erst anschließend prüfen.


Seit der Sanierung der Seligenstädter Straße im Sommer 2019 hat sich die Fahrradinfrastruktur verschlechtert. Auf einem Teil der Straße im Ortsteil Bieber, die auch zum hessischen Radfernweg R4 gehört, war bis zu der Sanierung im September 2019 noch ein fahrbahnbegleitender Schutzstreifen gewesen. Seit der Fahrbahnerneuerung zwischen dem Bieberer Schlupf und dem Edeka-Markt fehlen nun die Markierungen für einen Radweg. Auch wenn ein Schutzstreifen den Radfahrern nur begrenzt geschützt hat, gab es immerhin einen Radweg. Und die Straße, die zum Fahrradnetz von BikeOffenbach gehört, benötigt auch wegen der vielen Radpendler und Radwanderer, die dort fahren, einen Radweg. Es besteht nun die Befürchtung, dass die Stadt aufgrund der gesetzlichen Mindestbreiten von mindestens 1,50 m auf einen Radweg verzichtet, um nicht die Parkmöglichkeiten einzelner Anwohner bzw. deren Gäste an der Straße zu gefährden. Wir fordern in dem Abschnitt einen Radstreifen zu markieren, um den Radverkehr, der zwischen Offenbach und Heusenstamm oder Obertshausen unterwegs ist, besser zu schützen. In Offenbach muss die Fahrradinfrastruktur verbessert, und nicht verschlechtert werden. Man sollte zudem bereits bei der Planung von Straßenbaumaßnahmen die Radinfrastruktur berücksichtigen, und nicht sie erst anschließend prüfen.


262-mal angesehen




© ADFC 2020

Sei dabei
Facebook-Logo160
Meldeplattform
lass Dein Rad codieren
Offenbach fährt fair
Stadtradeln