Kopfbild_mdrza_Banner2012.jpg
23.01.2021 erstellt von: Detlev Dieckhöfer


Forderungen des ADFC Offenbach an die Politik

Radschnellwege (3)

Zur weiteren Verbesserung der gesamten Verkehrssituation, des Lebensgefühls in unserer Stadt und der Luftwerte sollen möglichst viele Bürger durch eine optimale Infrastruktur und damit maximale Sicherheit als Radfahrer motiviert werden, mehr Wege mit dem Rad statt mit Kraftfahrzeugen zurückzulegen.
Das gilt insbesondere auch für Pendler, auch im überörtlichen Verkehr.
Daher halten wir folgende Maßnahmen für dringend erforderlich:


Senefelder-1

1. Schnellstmögliche Einrichtung eines städtischen Radverkehrsbüros zur qualifizierten Koordination aller Radverkehrs-Aktivitäten und als Kontaktstelle für die Öffentlichkeit. Als Stabsstelle und mit den notwendigen Kompetenzen versehen.
2. Umsetzung der fehlenden Maßnahmen aus dem alten Radverkehrskonzept von 2007, wie z.B. Radverkehrsanlagen auf der Wald- und der Sprendlinger Landstraße und die Entwicklung eines neuen Konzeptes unter Berücksichtigung der neuen Standards für Qualitätsradwege
3. Umgehende Beseitigung aller Gefahrenstellen für Radfahrende, insbesondere an großen Kreuzungen und Unfallschwerpunkten
4. Einrichtung einer Fahrradstaffel der Stadtpolizei beim Ordnungsamt, die ständig und ganztägig im Einsatz ist
5. Das Ergebnis des Radentscheides anerkennen und die Forderungen umsetzen
6. Nach Vollendung des Fahrradstraßen-Projektes von „Bike-Offenbach“ weitere Förder-Projektanträge zur Verbesserung des Radverkehrs unterstützen
7. Radwege, Abstellanlagen und sonstige Fahrrad-Infrastruktur werden regelmäßig gereinigt, ausgebaut, verbessert und saniert, ein angemessenes Budget wird eingeplant
8. Bestmögliche Umsetzung des geplanten südmainischen Radschnellweges durch Offenbach


239-mal angesehen




© ADFC 2021

lass Dein Rad codieren
OFF-Plakat-3-21
Meldeplattform
Sei dabei
Offenbach fährt fair
Facebook-Logo160
Stadtradeln